Band

Trio „Piano“-Schulze (Dirk Höseler, Thomas Schulze, Jürgen Dello)

Piano-Schulze-Boogieband

Blues, Boogie-Woogie, Ragtime

Die 1982 gegründete Piano-Schulze-Boogieband ist in Sachen Blues, Boogie Woogie und Ragtime eine Institution. Viele herausragende Musiker haben dort gespielt und spielen noch in ihr. Mit viel Liebe zum Detail und der Philosophie des Jazz folgend ist ein stimmiges und interessantes Repertoire entstanden. Die Musiker haben Raum zum Improvisieren und es gibt musikalisch viele Möglichkeiten. Ob Solo oder Begleitung, es geht um Kommunikation auf möglichst hohem Niveau.

Stilistisch bewegt sich die Band zwischen Chicago Blues, New Orleans Jazz der 60ziger Jahre, Boogie Woogie und Ragtime. Die funky Rhythmik des New Orleans Jazz steht dabei in einem guten Kontrast zum Shuffle des Chicago Blues. Inspiration waren Musiker wie Professor Longhair, James Booker, Dr. John, Albert Ammons und viele mehr.


Thomas Piano-Schulze – p, voc

Piano-Schulze, das ist gelebter Blues seit 1974. Initialzündung seiner musikalischen Entwicklung war der Boogie Woogie, eine Musik voller Energie und guter Laune. Egal welche Musikrichtung, für Piano-Schulze gibt es nur gut oder schlecht gemachte Musik. Offen für Einflüsse aller Art hat er seinen ganz eigenen unverwechslelbaren Stil entwickelt.

Piano-Schulze (p)
Piano-Schulze (p) – Foto: ©scottyberlin

Dirk Höseler (dr)
Dirk Höseler (dr) – Foto: ©scottyberlin

Dirk Höseler – dr

Die Zusammenarbeit mit Piano Schulze besteht seit 1995. Dirk Höseler studierte von 1991 bis 1995 an der Musikhochschule Hanns Eisler in Berlin. Ob Begleitung oder Solo, Professionalität, Stilsicherheit und ein gutes Timing zeichnen sein Spiel aus.


Jürgen Dello – git

Als jüngstes Mitglied bereichert seit 2015 Jürgen Dello die Band. Dank seiner klassischen Ausbildung sind ihm technisch so gut wie keine Grenzen gesetzt und er beeindruckt mit seinem virtuosen Spiel.

Jürgen Dello (git)
Jürgen Dello (git) – Foto: ©scottyberlin